Juli 2019 I KRAMER dämmt Riesen-Thermoskanne

In Pfaffengrund entsteht ein Fernwärmespeicher der Stadtwerke Heidelberg.

„Riesen-Thermoskanne“ wird der neue Fernwärmespeicher in Pfaffengrund liebevoll genannt – denn im Grunde ist er genau das: Wasser aus dem Fernwärmenetz wird dort eingelagert und bei Bedarf wieder eingespeist. Mit diesem Energie- und Zukunftsspeicher soll das Energiesystem flexibler werden. Wenn viel Strom gebraucht wird, wird die gleichzeitig erzeugte Wärme gespeichert, in kalten Zeiten wird sie dann wieder abgegeben. Im Zuge einer nachhaltigen Klimapolitik stellt dieses Konzept ein Leuchtturmprojekt in der Energiewirtschaft dar.

KRAMER Dämmtechnik in Ludwigshafen übernahm hierbei die Isolierung des Wärmespeichers. Dafür wird eine rund 50 cm starke Dämmschicht aufgebracht und schließlich mit farbigen Trapezblechen verkleidet. KRAMER hat durch die Verkleidung des Behälters mit Trapezblechen in der Farbe Fernblau ein optisches Highlight gesetzt. Start für die Arbeiten war im April 2019, fertigstellt wurden Dämmung und Verkleidung im Juli 2019.

Eine bewegliche Gebäudehülle lenkt zusätzlich alle Blicke auf das 55 Meter hohe Gebäude. Das Netz mit Helix und vielen kleinen Plättchen, die sich je nach Wind und Sonne ausrichten, steht dabei symbolisch für Flexibilität und den Fluss der Energie.

Laut der Stadtwerke Heidelberg soll der Energie- und Zukunftsspeicher jedoch nicht nur das Energiesystem optimieren, sondern auch den Bürgern und Besuchern von Heidelberg einen neuen, attraktiven Ort zum Lernen und Genießen bieten: Neben einer begehbaren Terrasse auf dem Dach des Gebäudes wird es auch eine Gastronomie inklusive Lounge in einem geschlossenen Bereich sowie einen Veranstaltungsraum für 200 Menschen geben.

Fotos: Stadtwerke Heidelberg, KRAMER GmbH